Weiter zu Seite 5 -->
Kunst an Bord- Seite 4
"The Nightclub" von Constantin Alajalov
Dieses aus drei Teilen bestehende Deckengemälde zierte die Cocktaillounge und zeigt, verkörpert durch über 300 Figuren, auf amüsante Art das Leben an Bord der America. Auf jedem der drei Gemälde befindet sich im Flaggencode chiffriert der Name des Schiffes, A M E R I C A.
Das erste Gemälde zeigt die täglichen Freizeitgestaltungsmöglichkeiten der Passagiere an Bord im Swimmingpool, Fitnessraum, Friseursalon, und den Sportdecks. Außerdem zu sehen ist der Besuch von Passagieren bei ihren mitgereisten vierbeinigen Lieblingen in den Hundeboxen. Das zweite Gemälde zeigt den Ballsaal, Spaziergänge von händchenhaltenden Pärchen auf den Decks bei Mondschein, Tanzabende und Abendessen im Speisesaal. Das dritte ist mit "Behind the scenes" übertitelt und zeigt die Arbeitsvorgänge hinter den Kulissen im Maschinenraum, der Wäscherei, den Kombüsen und auf der Brücke.
Eine Besonderheit der Figuren in den Gemälden ist, das keine von ihnen ein Gesicht hat.

Die drei Gemälde waren indirekt beleuchtet um sie optisch hervorzuheben und überstrahlten die dunkel gehaltene Cocktail Lounge. Interessant ist auch die Farbe die Alajalov zum Malen verwendete. Es handelte sich um Eitempera, eine Mischung aus Eigelb, Leinöl und Wasser, die bereits in der Antike bekannt war.
Deckengemälde an Bord der America.
Detailszene des mittleren Deckengemäldes: Die Cocktailbar der America (Stühle, Wanddeko, Bartresen und Barhocker an Originaleinrichtung angelehnt vgl. Tour).
Constantin Alajalov beim Zeichnen eines der Deckengemälde.
Verbleib: Blieben bis 1994 auf dem Schiff erhalten und wurden vom Wrack entfernt. In Teilen erhalten, allerdings mit starken Feuchtigkeitsschäden und teilweise zerrissen. Ein Teil der Beschädigungen ist auf die Lage dieser Deckengemälde in der Cocktaillounge zurückzuführen, welche beim Auseinanderbrechen des Schiffes aufgerissen wurde, was Wasserschäden und Risse mit erklärt.

Über den Künstler: Constantin Alajalov (1900- 1987) war vor allem für seine Illustrationen auf den Titelblättern verschiedener US-Magazine bekannt, darunter Vanity Fair, Fortune, The Saturday Evening Post und The New Yorker.
In Russland geboren floh er nach der Oktoberevolution in die USA, wo er sein restliches Leben verbrachte und 1987 in New York starb.

Kunst an Bord

Detailszene: Im Ballsaal der America (Stühle und Tische stimmen mit Originaleinrichtung überein vgl. Tour).
Detailszene: Kaufrausch im Shop der America (Eckregal an Originaleinrichtung des Raumes angelehnt vgl. Tour).
Backgammon.
Erholung an Deck (rote Liegestühle an Originale an Bord angelehnt).
Wäscherei.
Hundeboxen mit Baumstumpf, eine Besonderheit der America für die vierbeinigen Passagiere, festgehalten auf einem der Deckengemälde Alajalovs.
Eines der drei Deckengemälde in der Totale. Der Flaggencode im unteren Bildbereich zeigt A M E R I C A.
Werbung:
© 2012-2013 ssamerica.bplaced.net | Impressum | Kontakt | Site Map | technische Probleme
Werbung:
English version here: