Weiter zu Seite 4 -->
Kunst an Bord- Seite 3
"Trade routes of the world" von Barry Faulkner
Die zwei kunstvoll gestalteten Landkarten des 1. Klasse Rauchsalons zeigten den typischen Operationsradius der America auf ihren Transatlantikreisen und Kreuzfahrten. Eingezeichnet sind auf diesen Karten auch Meerestiefen, Windsysteme, Meeresströmungen und Entfernungsangaben der Hauptschiffahrtsrouten. An den Rändern wurden sie von großen Windrosen begrenzt. Auch die America selbst ist in voller Fahrt auf dem Atlantik zu sehen.
Verbleib: Vom Wrack entfernt, weiterer Verbleib unklar.

Über den Künstler: Barry Faulkner (Francis Barrett Faulkner) (1881- 1966) war vor allem für seine Wandgemälde bekannt. Hier eine kleine Auflistung der Orte, an denen man seine bekanntesten Arbeiten teilweise heute noch finden kann:

    * The Cunard Building in New York, 1920
    * Eastman Theatre in Rochester, New York, 1922
    * Metropolitan Life Insurance Company in Ottawa, Ontario, 1927
    * RCA Building, Rockefeller Center, New York City, 1933
    * National Archives Building, Washington, D.C., 1936
    * Oregon State Capitol, Salem, Oregon, 1938
    * Senate Chamber, New Hampshire State Capitol, Concord
    * John Hancock Building, Boston, 1949
    * Cheshire County Savings Bank, Keene, New Hampshire, 1955

Wandgemälde an Bord der Alferdoss.
Wandgemälde an Bord der America.
Barry Faulkner arbeitet Anfang 1940 an "Traderoutes of the Atlantic".
"The Circus" von Charles Baskerville
The Circus an Bord der America.
Dieses 6 Meter breite Wandgemälde bildete den Blickfang des Ballsaales und befand sich an der Rückwand der Bühne. Es zeigt eine bunte, detailverliebte Zirkuswelt.

Über den Künstler : siehe Kunstwerke Seite 1
Details des Wandgemäldes.
Verbleib: Blieb bis 1994 auf dem Schiff erhalten und wurde nach der Strandung vermutlich nicht oder nur teilweise geborgen. Es gab anscheinend gescheiterte Versuche es von der Wand zu lösen, worauf der auf folgender Aufnahme erkennbare Zerstörungsgrand im unteren Bereich des Wandgemäldes hindeutet, sowie Vandalismuseinwirkungen.
Stark beschädigtes Gemälde an Bord der American Star 1994 mit großem Loch rechts und abgerissem Bereich unten rechts.
Kunst an Bord

Werbung:
© 2012-2013 ssamerica.bplaced.net | Impressum | Kontakt | Site Map | technische Probleme
Werbung:
Früherer Zustand (links) im Vergleich zu heute: Die rausgerissene Unterschrift Baskervilles ist vielleicht der einzig übriggebliebene Teil des Gemäldes (man beachte die immer noch erkennbare Hand des Affen am linken Rand des Gemälde-Fetzens.
English version here: